Über uns

Isabella Lendi Stoop

Familienfrau
liebt Kinder, Tiere, Kochen und Garten
Hobbyzüchterin von Elos

Marco Palmiro Stoop

Musiker und Musiklehrer
musik-, technik- und computerbegeistert
liebt Hunde und Katzen
Hobbyzüchter von Elos

Was wir wollen

Wir wollen in erster Linie durch die Zucht von Elos Freude haben und anderen Freude bereiten. Darüber, dass Menschen, die in einer guten Beziehung mit Hunden leben dürfen, körperlich und psychisch enorm profitieren, wurde schon viel geschrieben und wir erleben es tagtäglich. Wir pflegen, füttern und betreuen unsere Hunde, gehen mit ihnen spazieren und geben ihnen unsere Aufmerksamkeit, bekommen aber ein Vielfaches zurück. Auch vervielfachen sich unsere sozialen Kontakte, was dem Menschen als soziales Wesen einfach guttut.

Weiter wollen wir durch eine verantwortungsvolle Hundezucht dazu beizutragen, dass Hundeinteressenten mehr gesunde, optimal geprägte Welpen mit guten Charaktereigenschaften kaufen können und nicht auf den tierverachtenden illegalen Welpenhandel zurückgreifen, weil es schlicht nicht genug Welpen aus guter Zucht gibt.

Warum gerade Elos?

Es gibt viele wundervolle Hunderassen, aber bei der Zucht von Elos wird auf zwei Sachen besonders geachtet: eine robuste Gesundheit und gute Charaktereigenschaften als Familienhund. Ein ansprechendes Äusseres wird auch angestrebt, aber das ist nicht die Hauptsache. Elos für die Zucht durchlaufen also nicht nur einen ausführlichen Gesundheitscheck, sie müssen auch einen detaillierten Wesenstest bestehen. So müssen sie in Tests u.a. beweisen, dass sie von Natur aus recht ruhig und nicht aggressiv sind, über eine hohe Reizschwelle verfügen und möglichst keinen Jagdtrieb haben. Sie dürfen z.B. schreienden und rennenden Kindern nicht hinterherjagen, sie müssen als Welpen schnell stubenrein sein, ein paar Stunden allein bleiben können, unempfindlich und freundlich zu allen Menschen und anderen Tieren sein. Das Zusammenleben mit einem Elo gestaltet sich dadurch sehr angenehm, denn man muss in der Erziehung nicht gegen genetisch angelegte Eigenschaften, die bei einem Familienhund nicht erwünscht sind, kämpfen.